Jahreshauptversammlung 2016 - HuG Hilter, Dissen Bad Rothenfelde e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jahreshauptversammlung 2016

Ortsverein > Hauptversammlungen

Die Jahreshauptversammlung fand am 25.04.2016 im im Cafe Hotel Forstgarten in Bad Rothenfelde
Die Eröffnung und Begrüßung erfolgte durch den 1. Vorsitzenden Björn Hawes.Dieser begrüßte die anwesenden Mitglieder und Frau Christiane Rottmann von der Aktion „Hilter hilft“, Frau Imke Panjanotow-Pilz aus Bad Rothenfelde und Herr Jens Brönstrup von der Stadt Dissen. Alle drei Personen sind in ihren Wohnorten in der Flüchtlingsarbeit aktiv (siehe unten). Herr Hawes stellte die ordnungsgemäße Einladung und die Beschlussfähigkeit fest, die Tagesordnung wurde einstimmig genehmigt.

Der Verein hatte am 31.12.2015 321 Mitglieder, 10 Mitglieder wurden 2015 neu aufgenommen, 6 Mitglieder sind verstorben, 9 Mitglieder haben ihre Mitgliedschaft gekündigt.

Das Jahr 2015 war geprägt durch zahlreiche Neuerungen für Haus und Grundeigentümer.
  • Von der Bundesregierung wurde das Mietrecht modifiziert, die Bundesländer können die sogenannte Mietpreisbremse einführen. Bisher konnte sie in Niedersachsen verhindert werden. Es gilt, die Entwicklung weiterhin kritisch zu beobachten.
  • Bei den Maklergebühren für die Vermietung von Wohnungen wurde das Bestellerprinzip eingeführt. Wird über den Makler vermietet, so soll derjenige künftig die Maklergebühren tragen, der ihn beauftragt hat. Das wird in der Regel der Vermieter sein.
  • Zum 01.11 2015 wurde die Meldebescheinigung für ein- und ausziehende Mieter eingeführt. Vermieter müssen den Ein - oder Auszug eines Mieters innerhalb von zwei Wochen schriftlich oder elektronisch dem Einwohnermeldeamt melden. Wer der Pflicht nicht nachkommt, kann mit einem Bußgeld von bis zu 1000€ belegt werden.
  • Die energetische Gebäudebeschaffenheit muss dem Mieter mitgeteilt werden.
  • Die Werte für die Wärmedämmung der oberen Geschossdecke wurden erhöht.
  • Öl- und Gasheizungen die mehr als 30 Jahre alt sind, müssen ersetzt werden.
  • Es wurden niedrigere Grenzwerte für Kamine und Öfen festgelegt.
  • Es gilt nach dem neuen Mess– und Eichgesetz eine Meldepflicht für neue Messgeräte (Zähler für die Verbrauchserfassung)
  • Alle Mietwohnungen müssen ab dem 01.01.2016 mit Rauchmeldern ausgestattet sein.

Ein in Niedersachsen ebenfalls stark beachtetes Feld in der wohnungspolitischen und wohnungswirtschaftlichen Diskussion war und ist die Unterbringung von Flüchtlingen.
Auch das Thema „Einbruchschutz“ konnte durch den Einsatz von Haus und Grund neue politische Aufmerksamkeit erregen, in den letzten fünf Jahren ist die Zahl der Wohnungseinbrüche deutschlandweit um 35 % gestiegen.

Frau Marion Stolpmann aus Borgholzhausen–Westbarthausen wird vom Vorstand als neue Kassenwartin vorgeschlagen und von der Versammlung einstimmig in Abwesenheit gewählt. Herr Wellinghaus scheidet als Kassenprüfer aus. Frau Rosemarie Rieke bleibt noch ein weiteres Jahr Kassenprüferin. Von der Versammlung wird Herr Dirk Wienke vorgeschlagen und einstimmig bei eigener Enthaltung als weiterer Kassenprüfer gewählt.

Zuletzt ein Aufruf an alle Mietglieder des Vereins:
Bitte den Fragebogen für den Dissener Mietspiegel ausfüllen und zurückschicken, der Rücklauf ist, wie zu erwarten, nicht gut gewesen.
Alternativ können die Daten in Zukunft auch online über ein  Formular im Bereich Service übermittelt werden. Zurzeit gibt es noch keinen neuen Mietspiegel für Dissen.

Vorstellung der Flüchtlingshilfe ind Hilter, Bad Rothenfelde und Dissen
Frau Christiane Rottmann ist Mitglied im Rat der Gemeinde Hilter, stellvertretende Bürgermeisterin und Mitglied im Kreistag des Landkreises Osnabrück. Unter ihrer Regie wurde die Initiative „Hilter hilft“ gegründet. Die Organisation kümmert sich um die seit August 2015 in Hilter eingetroffene Flüchtlinge:
Frau Imke Panjanotow–Pilz, berichtet über die Hilfe für Flüchtlinge in Bad Rothenfelde.
Man ist dort noch nicht so weit fortgeschritten wie in Hilter. Die Wohnungssituation ist geklärt, die Katholische Kirche hat die Koordination der Hilfe übernommen, ein Möbellager steht jetzt zur Verfügung.
Herr Jens Brönstrup stellt sich als Flüchtlingssozialarbeiter der Stadt Dissen vor. Sie beherbergt 70 Flüchtlinge die wie auch in Hilter und Bad Rothenfelde dezentral untergebracht werden. Inzwischen gibt es ein Lager für die Möbelspenden. Herr Brönstrup möchte auch mit den Gemeinden Hilter und Bad Rothenfelde zusammenarbeiten.

Spende vom Ortsverein Haus und Grund Hilter - Dissen - Bad Rothenfelde
Herr Hawes bedankt sich für die Vorträge der drei Personen und übergibt jedem eine Spende des Vereins Haus und Grund Hilter – Dissen –Bad Rothenfelde in Höhe 1000€ für die Flüchtlingshilfe in den einzelnen Kommunen.
Der zugehörigen Artikel in der neuen Osnabrücker Zeitung kann hier nachgelesen werden. (Es sind max. 5 Aufrufe je Tag und Arbeitsplatz kostenlos möglich)

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü